Endlich Nichtraucher – ohne Kampf und Entzugserscheinungen

Facebook

Besuchen Sie mich auf Facebok

Twitter

Folgen Sie mir auf Twitter

LinkedIn

Verbinden Sie sich mit mir auf LinkedIn

Stinkt es Ihnen mit sich selbst?

Wollen Sie mit dem Rauchen aufhören, aber die Gewohnheit ist einfach zu stark?

Hier ist die Lösung: mit Hypnose können Sie innert kürzester Zeit zum Nichtraucher werden – oft reicht eine einzige Sitzung dafür aus!

Ja, Sie lesen richtig: Sie werde nicht zum „Ex-Raucher“ Sie werden zum Nichtraucher!

Ex-Raucher versus Nichtraucher

Ich mache bewusst diese Differenzierung, denn der Unterschied ist für die betroffenen riesig!

Der Ex-Raucher ist nach wie vor süchtig. Er hat nur einen Weg gefunden, seine Sucht zu unterdrücken. Tritt jedoch ein Trigger-Ereignis ein – also ein Ereignis, das eine ganz bestimmte Emotion in ihm auslöst – so wird er, wie ferngesteuert, wieder zur Zigarette greifen. Das ist der Grund, warum so viele Raucher rückfällig werden.

Mit der Hypnose wählen wir hier einen komplett anderen Ansatz: wir (Sie und ich gemeinsam) lösen ihr Verhalten – das Rauchen – von der Emotion die das Bedürfnis auslöst.

 Sie haben kein Bedürfnis mehr zu rauchen.

Wie funktioniert's?

Während der Hypnose haben Sie Zugang zu ihrem Unterbewusstsein. Dieses verrät Ihnen die Ursache, warum Sie rauchen. Bei der Ursache handelt es sich immer um eine Emotion. Mit dieser Emotion arbeiten wir dann gemeinsam. Wir lösen die Emotion vom Griff zur Zigarette. Die beiden (Emotion und Zigarette) haben anschliessend nichts mehr miteinander zu tun. Sie haben also keinen Grund mehr zu rauchen.

Natürlich gehen wir hier aber noch einen Schritt weiter. Warum?

Wäre die Therapie an diesem Punkt zu Ende, würden Sie zwar die aufgedeckte Emotion nicht mehr mit dem Rauchen verbinden, das Gefühl der Leere das die Emotion hervorbringt ist aber immer noch da. Die Konsequenz ist, dass sich der Ex-Raucher an dieser Stelle eine Ersatzhandlung sucht – Kaugummi kauen zum Beispiel.

„Na und?“, mögen Sie jetzt denken, „Kaugummi ist ja nicht so schlimm“. Stimmt – auf den ersten Blick. Denn Sie werden bald merken, dass ihr Körper und Ihr Unterbewusstsein sich nicht veräppeln lassen. Der Rückfall ist vorprogrammiert.

Darum werden wir in der Hypnosesitzung

das Übel an der Wurzel packen

Wir lösen also nicht nur die Emotion (zum Beispiel Einsamkeit) vom Verhalten (rauchen) los, wir kurrieren zusätzlich auch die Emotion. Wir überprüfen also, was zum Zeitpunkt der Suchtentstehung gefehlt hat, und lösen diesen Mangel auf.

Lassen Sie es mich am Beispiel der Einsamkeit aufzeigen. Raucherin Karin war ein Schlüsselkind. Nach der Schule war sie oft alleine zu Hause. Eines Tages, sie fühlte sich mal wieder einsam und allein gelassen, ging sie Nachmittags nach den Hausaufgaben zum Sportplatz. Dort sassen 3 Mädels (alle 1 – 2 Jahre älter als Karin) rauchend auf dem Boden und unterhielten sich. Karin setzte sich dazu, quatschte mit den Mädels und bekam eine Zigarette angeboten. Den Rest der Geschichte kann sich jeder denken.

Was ist unbewusst passiert? Klar: Karin verknüpft das Rauchen mit Geselligkeit. Wann immer sie sich also klein und einsam fühlt – zum Beispiel nach einem Streit mit ihrem Partner – wird sie wieder eine rauchen. Denn das Rauchen ist fest mit Geselligkeit, stärke und dem Gefühl des schon-gross-seins verbunden. Das Rauchen ist damit als perfekte Lösung gegen Einsamkeit abgespeichert.

Wenn Karin heute nun, als Ex-Raucher, mit ihrem Verstand beschliesst, nicht zu rauchen, stattdessen eine Runde zu joggen zu gehen, so hilft ihr das, ihre Hände und ihren Verstand zu beschäftigen. Es hilft ihr aber nicht, sich nicht mehr einsam und klein zu fühlen. Tief drin sitzt da immer noch die kleine Karin von damals, die sich einsam fühlt. Und irgendwann – wenn der Verstand gerade nicht aufmerksam ist – führt die kleine Karin die Hand wieder zur Zigarette.

Bei der ursachenorientierten Hypnose prüfen wir deshalb genau, was die Situation und Emotion hinter dem Verhalten ist und neutralisieren diese beiden. Das heisst weder, dass Karin sich anschliessend nie wieder einsam fühlt, noch dass sie die Situation von damals vergessen hat. Was wir (Sie und ich gemeinsam) in der Hypnose machen ist, das Gefühl der Einsamkeit aus der konkreten Situation vor Karins erster Zigarette heraus zu nehmen. Karin wird die Situation am Ende der Sitzung so emotionslos sehen wie wenn sie in einem Geschichtsbuch stünde.

Das ist der Kern der Sache. Dem Unterbewusstsein fehlt nun die Verbindung von der Einsamkeit zur Zigarette. Karin wird sich deswegen beim nächsten Streit vielleicht wieder klein und einsam fühlen, aber ihr Unterbewusstsein wird sich nicht mehr an die Zigarette erinnern und Karin sich deshalb wie eine Nichtraucherin verhalten.

Selbstverständlich ist de Fall von Karin nur symbolisch, aber er zeigt beispielhaft den Unterschied von Ex- und Nichtraucher.

Sind Sie bereit, Nichtraucher zu werden?

Buchen Sie jetzt einen Termin!

Hypnose als Therapieform

Hypnose ist eine hervorragende Möglichkeit, den Teil des Bewusstseins zu umgehen, welcher unseren Willen schwach macht – den inneren Schweinehund oder „kritischen Faktor“ wie wir Hypnosetherapeuten es nennen. Dennoch sind Sie während der Hypnose nicht willenlos oder ausgeliefert. Ganz im Gegenteil: Ihre Sinne sind geschärft (bis zu 300%!) und Sie bekommen alles mit was um Sie herum passiert. Nur dass Ihnen der Schweinehund nicht in’s Handwerk pfuscht, weil wir ihn in die Pause geschickt haben. Jetzt haben SIE die Kontrolle, nicht mehr er.

Selbstverständlich erkläre ich Ihnen das alles im Detail, wenn Sie eine Sitzung wünschen. 

Zustand der Hypnose - totale Entspannung

Wie bereits erwähnt, bekommen Sie während der Hypnose alles mit, was um Sie herum passiert. Es kann nichts geschehen, wenn Sie es nicht zulassen und es kann auch nichts geschehen, was Sie nicht wollen. Hypnose hat nichts mit schlafen oder gar Bewusstlosigkeit zu tun. Es ist vielmehr ein Zustand tiefer Entspannung in dem Sie immer noch alles hören, riechen und auch sprechen können – letzteres ist sogar sehr wichtig, damit die Therapie erfolgreich verlaufen kann. Wenn Sie beispielsweise Autogenes Training oder Meditation kennen, kennen Sie auch diesen Zustand. Selbst wenn nicht, erleben Sie den Trance-Zustand mit dem wir arbeiten jeden Tag mindestens 2x – kurz vor dem Aufwachen und kurz vor dem Einschlafen. Der Unterschied: Während einer Hypnosesitzung führen wir diesen Zustand gezielt herbei und Sie konzentrieren sich dabei so sehr auf meine Stimme, dass alles andere unwichtig wird.

Die Rolle der Suggestion in der Hypnose

Im Zusammenhang mit Hypnose ist immer wieder von Suggestionen die Rede, die Sie irgend etwas machen lassen – in der Show-Hypnose „gackern wie ein Huhn“. Nur: Auch in der Show-Hypnose ist eine Suggestion lediglich ein Vorschlag etwas zu tun. Der hypnotisierte entscheidet selbst, ob er diesen Vorschlag annimmt oder ablehnt – in der Show-Hypnose ebenso wie in der therapeutischen Hypnose. Nur wenn der Klient bereit ist, sich vor Publikum lächerlich zu machen, nur dann wird er auch gackern wie ein Huhn.

Für uns Therapeuten heisst das im Umkehrschluss: Nur wenn ich als Therapeut Ihnen die richtige Suggestion gebe, also eine, die Sie zu 100% annehmen wollen, nur dann ist sie erfolgreich.
Und: Als Therapeut lebe ich von meinen Erfolgen in der Problemlösung, nicht in der Belustigung anderer.

Die Rolle des Therapeuten

Meine Aufgabe ist es, Sie über alles zu informieren, was Sie über die Hypnose wissen möchten – und zwar VOR der eigentlichen Therapiesitzung. Sie erhalten ein ausführliches Vorgespräch und entscheiden dann ob Sie die Sitzung auch wirklich durchführen möchten, oder ob Sie allenfalls lieber eine andere Methode in Anspruch nehmen.

Wenn Sie eine Therapie wünschen ist es meine Aufgabe, Sie in die Entspannung zu bringen und Sie durch den Prozess zu leiten. Dabei bin ich sozusagen Ihr Navigationssystem. Ich schlage Ihnen den möglichst optimalen Weg vor, Sie entscheiden, ob Sie dem Folge leisten wollen. Und ganz wie Ihr Navigationssystem versuche ich Sie 3x auf die gleiche Spur zu bringen, wenn das nicht klappt plane ich die Route neu. Damit das alles planmässig funktioniert, braucht es eine gewisse Sympathie zwischen Klient und Therapeut und es braucht ein gutes Stück Vertrauen von Ihnen in mich, damit Sie sich gut entspannen können.

Und nach der Sitzung?

Nach der Hypnose-Sitzung werden Sie sich an alles erinnern können was passiert ist. Klar, Sie waren ja auch die ganze Zeit über bei vollem Bewusstsein. Und: Im Idealfall ist Ihr Leiden in einer einzigen Sitzung gelöst, denn alles ist möglich in nur einer einzigen Sitzung.

Über die Therapeutin

Portrait-Foto Erica Binzegger

Mein Name ist Erica Daniela Binzegger. Ich bin am 6. Februar 1982 geboren. Nach einer erfolgreich gestarteten Karriere im Büro zeigte mir das Universum immer deutlicher, dass es andere Pläne mit mir hat. So nahm schliesslich alles seinen Lauf. Im Dezember 2013 gründete ich die Y-Praxis.

Nebst meiner therapeutischen Tätigkeit arbeite ich aktuell noch teilzeit als Projektleiterin für IT und Qualitatsmanagement in einem technischen Betrieb.

Mein Weg zur eigenen Praxis

2012 hatte ich eine Kundin in der Meerschweinchenzucht, die das passende Gspändli zu ihrem verwitweten Meerschweinchen suchte. Die Frau hatte eine Art Zauberstab dabei, mit welchem sie austesten konnte, ob ihr Tier und die möglichen Verkaufstiere „auf einer Wellenlänge“ schwingen. Einige Zeit später kontaktierten wir sie, weil eine unserer Katzen im Haus markierte. Wir bekamen einen Zettel mit komischen Zeichen darauf zugeschickt und sollten ihr Lieblingsessen damit informieren. Mit einem müden lächeln und einem „voll schräg“ nahm ich die Anweisung entgegen und hielt mich an die Vorgaben.

Nach nur einer Woche war das Problem behoben, unsere Kätzin markierte nicht mehr. So begann ich, mich in die Materie ein zu lesen und entschied mich für die Jahresausbildung in Angewandter InformationsMedizin (AIM) bei Dr. Leonie Zander. Im Herbst 2013 schloss ich die Ausbildung mit Erfolg ab. Noch im gleichen Jahr wurde die Y-Praxis geboren.

Schon 2006 hatte ich meinen ersten Kurs in Tierkommunikation besucht, war damit aber nie wirklich erfolgreich. Der Durchbruch in diesem Thema kam erst 2014 – in einer „THEKI®-Schnupperstunde“ wie ich es heute gerne nenne. Dieser eine Nachmittag brachte für mich, im Sinne der Tierkommunikation, mehr, als alle Kurse und Seminare die ich je zuvor besucht hatte. So begann 2014 auch mein Weg mit THEKI® – der beinhaltet natürlich viel, viel mehr als nur Tierkommunikation. Mit THEKI® lassen sich tief liegende Blockaden und Traumata lösen, Räume reinigen, Verhaltensauffälligkeiten korrigieren und vieles mehr. Heute bin ich ausserdem eine der wenigen THEKI®-Lehrerinnen in der Schweiz.

Seit Herbst 2016 rundet die Hypnose mein Therapieangebot ab. Mit der Hypnose bin ich – zumindest vorerst – angekommen am Ziel von dem was ich anbieten möchte. Nichts destotrotz, es wird nicht das Letzte gewesen sein, was ich in meinem Leben gemacht haben werde.

Privat und persönlich

Im Gegensatz zu vielen Menschen die sich mit Energiearbeit beschäftigen, kann ich nicht von mir behaupten, dass ich diese Energien schon immer gespürt hätte. Ich hatte zweifelsohne immer einen ganz besonderen Draht zu Tieren und – rückblickend betrachtet – hatte ich auch immer wieder Freundschaften zu Menschen , die es in Ihrem Leben nicht ganz einfach hatten. So gesehen muss ich tatsächlich schon immer eine ganz besondere Energie in mir getragen und auch ausgestrahlt haben. Nichts desto trotz habe ich mich immer als Kopfmensch gesehen, der alles hinterfragt und auch gerne analysiert und versteht. So habe ich denn auch ursprünglich einen betriebswirtschaftlichen Weg eingeschlagen: vom KV über den Fachausweis Verkaufskoordinatorin bis zum Nachdiplomstudium in Betriebswirtschaft.

 

Während meiner Jahresausbildung in Angewandter InformationsMedizin (AIM) geriet mein Weltbild immer mehr aus den Fugen. Ich spürte einfach, dass dieser emotionslose betriebswirtschaftliche Weg nicht länger der Richtige für mich ist. Ich begann, mich mehr mit mir selbst und meiner Intuition zu beschäftigen. Es wurde Zeit, mein Leben neu zu ordnen.

 

Provat wohne ich zusammen mit meiner Mutter in einem 200-jährigen typischen Freiämter-Generationenhaus mit grossem eigenem Garten. Hier gibt es genügend Platz für Mensch und Tier. Tiere spielen eine sehr wichtige Rolle in meinem Leben und es gab Zeiten, da waren mir die Tiere näher als die Menschen, denn die Tiere sind einfach für uns da. Sie trösten uns, bringen uns zum Lachen, fordern aber immer nur so viel, wie wir auch geben können. Wenn ich könnte, hätte ich wohl auch noch Pferde, Hunde und Hühner. 

 

In meiner Freizeit züchte ich Meerschweinchen und hin und wieder gibt es bei uns im Haus auch einen Wurf kleine Büsis. 2018 werden zudem die ersten reinrassigen Sibirischen Katzen – unsere ShamankaCats – das Licht der Welt erblicken.

Wofür ich stehe

Kurzzeit-Therapie

Als ungeduldiger Mensch habe ich mich für Therapiemethoden entschieden, die schon nach der ersten Sitzung Erfolge zeigen. Das heisst nicht zwingend, dass Ihr Problem nach der ersten Sitzung gelöst ist – obwohl das etwa bei der Hälfte meiner Klienten der Fall ist!  Bisher hat keiner meiner Klienten mehr als 5 Sitzungen gebraucht, um sein Leben zu verändern.  

Intensiv-Therapie

Während der Dauer Ihrer Therapie-Sitzung wird hart gearbeitet. Auch wenn diese harte Arbeit für Sie – auf den ersten Blick – aus Entspannung besteht: Sie werden rasch merken, dass Ihr Unterbewusstsein in dieser viel arbeitet. Die meisten meiner Kunden wissen nach der Behandlung wie sich „Muskelkater im Hirni“ anfühlt. 

Aufklärung

Es ist mir wichtig, dass Sie jederzeit wissen worauf Sie sich einlassen und was passiert. Natürlich kann ich nicht voraussehen, welche Informationen Ihr Unterbewusstsein während der Behandlung hervor bringt, aber ich kläre Sie im Vorfeld ausführlich über den Ablauf der Behandlung auf. Ausserdem haben wir keinen Zeitdruck, es gibt also genügend Zeit alle Ihre Fragen im Vorfeld zu beantworten.

Schnupper-Angebote

Ich biete regelmässig Vorträge und Gruppenhypnosen an. Hier haben Sie die Möglichkeit mich persönlich kennen zu lernen und auch allfällige Ängste und Vorbehalte gegenüber einzelner Therapiemethoden abzubauen. 

Was ist Ihnen Ihre Gesundheit wert?

Wenn Sie ein Päckchen am Tag rauchen, geben Sie täglich mindestens 7 Franken für Zigaretten aus.

Um Nichtraucher zu werden haben Sie zwei Möglichkeiten

Nichtraucher-Sorglos-Paket

CHF 750.00

Im Nichtraucher-Sorglos-Paket erhalten Sie 3 Hypnose-Sitzungen innerhalb eines Jahres. Bei der ersten Sitzung wird die Sucht an sich bearbeitet. Meistens folgt innert ein bis zwei Monaten eine zweite Sitzung bei der noch allfällige Gewohnheiten - wie beispielsweise der Griff zur Mittelkonsle Ihres Fahrzeugs, wenn Sie im Stau stehen - bearbeitet werden.
Im Paket haben Sie noch eine dritte Sitzung zu gut, die Sie für ein Thema im Zusammenhang mit Ihrem Rauchstopp innerhalb eines Jahres beziehen können. Egal ob es sich dabei um eine weitere Gewohnheit im direkten Zusammenhang mit dem Rauchen geht, oder beispielsweise um eine Gewichtszunahme die sich seit dem Rauchstopp eingestellt hat.

Einzelsitzungen

ab CHF 390.00

Wenn Sie lieber die einzelnen Sitzungen buchen möchten, können Sie selbstverständlich auch so zum Nichtraucher werden. Die Erstsitzung kostet pauschal CHF 390.00. Wenn Sie weitere Sitzungen brauchen, können Sie diese jederzeit zum Preis von CHF 120.00 pro Stunde dazu buchen.
In der Regel werden für eine Raucher-Entwöhnung zwei bis drei Sitzungen vebraucht.
Bei der ersten Sitzung wird die Sucht an sich bearbeitet. Meistens folgt innert 1 - 2 Monaten eine zweite Sitzung bei der noch allfällige Gewohnheiten - wie beispielsweise der Griff zur Mittelkonsle Ihres Fahrzeugs, wenn Sie im Stau stehen - bearbeitet werden.
Häufig buchen Klienten später noch eine dritte Sitzung, bei der beispielsweise die Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp bearbeitet wird.

  • Behandlungszeiten

    Montag – Freitag : 9:00 – 21:00h (Dienstags nur bis 17:00h)

    Samstag: 9:00 – 13:00h

    TERMINE NUR NACH VEREINBARUNG

  • Zahlungsmodalitäten

     

    Zahlungen für Termine bei mir in der Praxis erfolgen gegen bar, EC- oder Kreditkarte.
    keine Postfinance-Card

    Fernbehandlungen (insb. Tierkommunikation) werden auf Rechnung durchgeführt.

  • Schlafstörungen ade – Schlafen Sie wieder gut und erholsam

    Wann haben Sie zuletzt so richtig gut geschlafen? Plagen Sie Schlafstörungen? Leiden Sie unter Ein- oder Durchschlafschwierigkeiten? Schnarchen Sie oder haben Sie Atemaussetzer?

    Bei Schlafstörungen (in welcher Art und warum auch immer) kommt es in den meisten Fällen zu  Schlafmangel, Tagesmüdigkeit, Gereiztheit, Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten bis hin zu Kopfschmerzen und weiteren Erkrankungen.

    Ursachen von Schlafstörungen

    Die Ursachen sind mannigfaltig:

    – äussere Einflüsse, z.B. durch eine gute oder schlechte Matratze, Medikamente, Alkohol, Nikotin, Lärm, Licht, unangenehme Temperaturen etc.

    – gesellschaftliche Ursachen, z.B. Schichtarbeit, Neugeborene die nachts noch nicht durchschlafen etc.

    – medizinische Ursachen, Verletzungen oder Schmerzen nach Operationen

    – Erkrankungen wie Schlafapnoe, Schnarchen, Allergien bei denen die Atemwege betroffen sind

    – Ursachen, die im Kopf oder der Seele zu finden sind, zum Beispiel durch Grübeln vor dem Einschlafen, Sorgen, Ängste etc.

    – energetische Störungen, z.B. Elektrosmog, Wasseradern und Verwerfungen

    Aufgabe des Schlafs

    Der Schlaf ist die Regenerationsphase des Körpers. Guter Schlaf kommt einem Neustart am Computer gleich: Verletzungen können heilen, Muskeln können entspannen, der Geist kann das Erlebte verarbeiten und gelerntes optimal abspeichern.

    Welche Schlafprobleme lassen sich mit Angewandter InformationsMedizin (AIM) angehen?

    AIM hilft insbesondere bei drei Typen von Schlafstörungen:

    – „innere“ Ursachen, wie grübeln, Sorgen, Ängste etc.

    – äussere Einflüsse, z.B. als Nebenwirkungen von Medikamenten oder durch Allergien und Unverträglichkeiten

    – energetische Einflüsse wie Geopatische Belastungen wie Wasseradern, Verwerfungen oder Elektrosmogbelastung verursacht werden.

    Bei welchen Schlafstörungen kann Hypnose helfen?

    Hypnose ist grundsätzlich bei allen Arten von Schlafstörungen hilfreich. Hier spielt es absolut keine Rolle ob Sie deren Ursache kennen oder nicht.

    Wenn Sie beispielsweise an Schlafapnoe leiden, dann fragen wir einfach Ihr Unterbewusstsein nach der Ursache für die Erkrankung und schon wissen wir, wie Ihnen zu helfen ist. Wir lösen gemeinsam die Ursache auf.
    Vielleicht haben Sie ein Einschlafproblem, weil Sie sich unbewusst seit der Kindheit vor Albträumen fürchten, dann lösen wir die Angst auf.
    Natürlich habe ich keine Zauberpille die ihr Neugeborenes plötzlich durchschlafen lässt, aber selbst für diesen Fall gibt es Lösungen: Einerseits können Sie mit Ihrer Ausstrahlung den Schlaf des Kindes beeinflussen, das kann ich Ihnen gerne zeigen. Andererseits kann Ihnen die Hypnose helfen, dass der wenige Schlaf den Sie bekommen erholsamer wird und dass Sie nach einem Unterbruch schneller wieder einschlafen.

    Sagen Sie den Schlafstörungen den Kampf an! Werden Sie aktiv und tun Sie etwas um wieder gut schlafen zu können.

    Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken.

    Nächste Events
  • Behandlungszeiten

    Montag – Freitag : 9:00 – 21:00h (Dienstags nur bis 17:00h)

    Samstag: 9:00 – 13:00h

    TERMINE NUR NACH VEREINBARUNG

  • Zahlungsmodalitäten

     

    Zahlungen für Termine bei mir in der Praxis erfolgen gegen bar, EC- oder Kreditkarte.
    keine Postfinance-Card

    Fernbehandlungen (insb. Tierkommunikation) werden auf Rechnung durchgeführt.

  • Flugangst ade – Geniessen Sie auch Anfang und Ende Ihrer Reise

    Alle Jahre ist es das selbe Drama: eigentlich freuen Sie sich auf Ihren Urlaub, wenn da nur der Hin- und Rückflug nicht wären… Kommt Ihnen das bekannt vor? Oder plagt Ihre Flugangst Sie so sehr, dass Sie schon gar kein Reiseziel mehr wählen, wo Sie nicht auf dem Landweg hinkommen?

    Das alles muss nicht sein. Es gibt schnelle und einfache Möglichkeiten, Ihre Aviophobie rasch und nachhaltig aufzulösen.

    Methoden zur Behandlung der Flugangst

    Sie haben die Wahl, ob Quick&Dirty aufgelöst nach Angewandter InformationsMedizin (Erfolgsquote ca. 80%) innert ca. 30-60min oder mit Hypnose (Erfolgsquote >95%) innert ca 3-4h.

    Bei der Angewandten InformationsMedizin teste ich aus, ob wir bei Ihnen mit Ausleiten, Ausschwingen oder Ausklopfen arbeiten. Lassen Sie sich überraschen.

    Mehr zur Angst-Behandlung mit Hypnose erfahren Sie hier.

    Buchen Sie jetzt direkt Ihren Termin und geniessen Sie Ihren Urlaub ab der ersten Minute – ganz ohne Flugangst!

    Nächste Events
  • Behandlungszeiten

    Montag – Freitag : 9:00 – 21:00h (Dienstags nur bis 17:00h)

    Samstag: 9:00 – 13:00h

    TERMINE NUR NACH VEREINBARUNG

  • Zahlungsmodalitäten

     

    Zahlungen für Termine bei mir in der Praxis erfolgen gegen bar, EC- oder Kreditkarte.
    keine Postfinance-Card

    Fernbehandlungen (insb. Tierkommunikation) werden auf Rechnung durchgeführt.

  • Endlich Angst frei – Schluss mit Angst, Phobie, Panik, Neurose

    Leiden Sie unter einer Angst, Phobie oder gar unter Panikattacken oder einer Neurose?

    Ist Beklommenheit Ihr ständiger Begleiter?

    Verhaltenstherapeutisch unterscheiden sich Ängste von Phobien nur in der „Sinnhaftigkeit der Angst“.

    Angst, Phobie oder Panik?

    Verhaltenstherapeutisch unterscheiden sich Ängste von Phobien nur in der „Sinnhaftigkeit der Angst“.

    Angst ist ein überlebensnotwendiger und natürlicher Effekt, ein einzelnes Gefühl. Die Angst schützt uns davor geradewegs in ein Feuer hinein zu marschieren oder im reissenden Strom schwimmen zu gehen. Angst sichert das Überleben der Menschheit weil sie uns vor realen Gefahren beschützt.

    Eine Phobie hingegen ist etwas surreales. Oft weiss der Betroffene im ruhigen Zustand auch, dass seine Furcht vor etwas (z.B. Spinnen) völlig unbegründet ist. Wir alle wissen, dass Spinnen – zumindest in unseren Breitengraden – uns nichts tun können, trotzdem fürchten sich viele Menschen vor Spinnen.

    Von einer Panikattacke sprechen wir, wenn die Furcht – egal ob Angst oder Phobie – so stark wird, dass wir die Kontrolle über uns selbst verlieren. Während einer Panikattacke werden wir „kopflos“; manche rennen weg ohne sich umzusehen, manche werden starr vor Angst und wieder andere verlassen wegen ihren Ängsten schon gar nicht mehr das Haus.

    Entstehung von Phobien

    Phobien entstehen, wenn wir das Gefühl der Angst auf ein bestimmtes Objekt projizieren. Diese Verknüpfung ist «erlernt». Sie ist entweder entstanden, weil beispielsweise schon die Mutter sich vor Hunden fürchtet und damit dem Kind lehrt, dass Hunde gefährlich sind. Sie kann aber auch entstehen, wenn wir das Gefühl der Angst durchleben und gleichzeitig (möglicherweise aber ohne direkten Zusammenhang) ein Objekt unseren Weg kreuzt. Beispielsweise ein kleines Mädchen das nachts im Bett ein Geräusch hört, welches ihm Angst macht: es öffnet seine Augen und sieht den roten Knopf eines T-Shirt Kragens. Jetzt kann es passieren, dass das Unterbewusstsein Furcht und Knopf kombiniert. Wenn das passiert, kann es sein, dass sich das kleine Mädchen bei jedem Knopf den es sieht, an die Angst erinnert und so das Angstgefühl immer stärker wird – bis zur Knopfphobie.

    Das geht soweit, dass die Angst allein schon beim Gedanken an das Objekt aufkommt. Beispielsweise bei Prüfungsangst. Legt man jemandem mit Prüfungsangst einen Papierbogen als «Umfrage» vor, füllt er die Fragen und Kästchen ohne weiteres aus. Wird der gleiche Papierbogen hingegen vorher als «Prüfung» angemeldet bricht beim Prüfling die Angst durch. Es liegt also allein an den Gedanken – unbewussten Gedanken wohlgemerkt – dass die Angst ausbricht.

    Entstehung von Angst

    Ängste entstehen basierend auf tatsächlichen, negativen Erlebnissen. Beispielsweise fürchtet sich ein Freund von mir vor Hunden, weil er einst von einem Hund gebissen wurde. Diese Verknüpfung ist also „erfahren“. Dabei ist es irrelevant, ob Sie sich als Betroffener bewusst an die Ursache bzw. das auslösende Erlebnis erinnern oder nicht.

    Die Grundlagen für manche Ängste werden schon im Mutterleib gelegt, trotzdem handelt es sich dabei um Ängste, nicht um Phobien. In diese Kategorie gehören oft Verlustängste, Versagensängste et cetera. Sie können beispielsweise während einer Risikoschwangerschaft entstehen, wenn die Mutter sich sorgt ihr Kind zu verlieren. Diese Emotion geht ungefiltert auf das Baby über und kann dort den Grundstein für eine Angst legen.

    Welche Ängste und Phobien lassen sich behandeln?

    Alle!

    Nein, das ist kein Witz. Mir ist auch egal, ob Sie es Angst, Phobie oder Panik nennen, das Gefühl ist immer das Gleiche — nur darum geht es. Für mich relevant ist, ob es sich um eine eher diffuse Angst handelt, die Sie plötzlich und unvorbereitet überkommt es mehrere verschiedene Auslöser gibt das Problem klar und eindeutig abgegrenzt werden kann (beispielsweise wie bei einer Flugangst). Je nach dem werde ich Ihnen eher zu einer Hypnosetherapiesitzung oder zur Angewandten InformationsMedizin als Behandlungsform raten.

    Behandlungsmöglichkeiten

    Bei der Angewandten InformationsMedizin desensibilisieren wir jede einzelne Angst in Ihrem Energiefeld, bis der Körper keine Reaktion mehr zeigt. Diese Methode eignet sich hervorragend für klar identifizierte, konkrete Ängste wie Flugangst, Höhenangst etc. sowie für einfache Phobien (z.B. bei Spinnen, Knöpfen etc.). Hier erfahren Sie nicht, was der Auslöser war und sie werden erst bei der nächsten Situation feststellen, ob die Behandlung gewirkt hat.

    In der Hypnose kommunizieren wir direkt mit Ihrem Unterbewusstsein. Hier entkoppeln wir das Gefühl der Angst von dem Objekt welches sie auslöst. Dabei ist es völlig irrelevant ob es sich um eine Angst42 vor Tieren, Zahlen, Gegenständen, Gefühlen, Situationen oder was auch immer handelt. Es ist ebenfalls unwichtig ob es sich um eine konkrete oder eher um eine diffuse Angst43 handelt. Hier lassen wir das Unterbewusstsein sprechen und erfahren alles, was wir über die Ursache wissen müssen um sie auflösen zu können.

    Klingt zu einfach? Nein, es IST so einfach.
    Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin!

    Nächste Events
  • Behandlungszeiten

    Montag – Freitag : 9:00 – 21:00h (Dienstags nur bis 17:00h)

    Samstag: 9:00 – 13:00h

    TERMINE NUR NACH VEREINBARUNG

  • Zahlungsmodalitäten

     

    Zahlungen für Termine bei mir in der Praxis erfolgen gegen bar, EC- oder Kreditkarte.
    keine Postfinance-Card

    Fernbehandlungen (insb. Tierkommunikation) werden auf Rechnung durchgeführt.

  • Diabetes Mellitus Typ 2 – besser damit leben, dank HypnoSlim®

    Sie sind an Diabetes Typ 2 erkrankt? 
    Müssen Sie strikt Diät halten oder sogar Insulin spritzen?

    Beim sogenannten Altersdiabetes (umgangssprachlich auch Zuckerkrankheit) ist der Körper nicht (mehr) in der Lage, den ihm zugeführten Zucker ausreichend zu verwerten und abzubauen. An dieser Tatsache ändert auch die Hypnose nichts, aber die Hypnose kann Ihnen helfen, besser mit Ihrer Krankheit zu leben.

    Ursachen die zur Zuckerkrankheit führen können

    Einerseits ist der Blutzuckerspiegel abhängig von der Ernährung. Viel Süsses oder kurzkettige Kohlenhydrate beeinflussen den Blutzuckerspiegel, das ist den Meisten bekannt. Aber auch Schmerzen, schlechter oder mangelnder Schlaf, Angst und Stress führen zu einer Erhöhung des Blutzuckers.

    Wie kann HypnoSlim® bei Diabetes Mellitus Typ 2 helfen?

    Die Hypnose hat keinen direkten Zugang zum Blutzucker, aber Sie hilft Ihnen bei der Ursachenfindung und deren Veränderung und kann so die Krankheit positiv beeinflussen.

    Faktor Ernährung

    Wenn Sie bezüglich Ihrem Diabetes in Behandlung sind, haben Sie sicherlich Ernährungspläne von Ihrem Arzt erhalten, eventuell auch Medikamente. Fällt es Ihnen leicht, sich an diese Pläne zu halten? Wenn nein, ist das eine Einsatzmöglichkeit der Hypnose. Mit HypnoSlim® verbessern Sie Ihre Selbstkontrolle und die Umstellung fällt Ihnen leichter. Weiter unterstütze ich Sie mit Hypnose dabei, Ihren Aktivitätslevel langsam aber stetig zu erhöhen. Diese Kombination hilft, Ihre Symptome nachhaltig zu reduzieren. Sie werden nicht nur leichter, Sie „nehmen es“ auch leichter.

    Faktor Stress

    Wie Sie eingangs lesen konnten führen Stress und Angst zur Erhöhung des Blutzuckers. Durch biochemische Prozesse in unserem Körper wird der Zuckerabbau im Blut gebremst. Zusätzlich bekommen wir Heisshunger auf Kohlenhydrate, also Zucker. Das wiederum steht im Widerspruch zu Ihrem Ernährungsplan.
    Mit Hypnose lernen Sie zu entspannen, Ängste los zu lassen und allenfalls Schmerzen zu verringern. So kann ihr Körper wieder besser seine Arbeit tun und Sie können mit Ihrer Situation und der Krankheit besser umgehen.
    Vereinfacht gesagt gilt also: Weniger Stress, tieferer Blutzuckerspiegel.

    Faktor Schlaf

    Mit einer kleinen «Installation», der Selbsthypnose, werden Sie besser ein- und durchschlafen. Sollte das alleine nicht ausreichen, habe ich auch weitere Möglichkeiten Ihren Schlaf zu analysieren und zu verbessern (mit und ohne Hypnose).

    Und die medizinische Behandlung?

    Die Hypnose und die medizinische Behandlung sollten unbedingt Hand in Hand erfolgen. Sehr oft brauchen Sie schon kurze Zeit nach der Hypnose deutlich weniger Insulin, möglicherweise können Sie Ihre Medikamente nach einer gewissen Zeit sogar komplett absetzen. Es ist deshalb sehr wichtig, dass Sie ab der ersten Hypnosesitzung unbedingt 3x täglich Ihren Blutzuckerwert messen und auch Ihre Routinekontrollen regelmässig wahrnehmen.

    Sind Sie bereit für ein leichteres Leben?

    Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

    Nächste Events
  • Behandlungszeiten

    Montag – Freitag : 9:00 – 21:00h (Dienstags nur bis 17:00h)

    Samstag: 9:00 – 13:00h

    TERMINE NUR NACH VEREINBARUNG

  • Zahlungsmodalitäten

     

    Zahlungen für Termine bei mir in der Praxis erfolgen gegen bar, EC- oder Kreditkarte.
    keine Postfinance-Card

    Fernbehandlungen (insb. Tierkommunikation) werden auf Rechnung durchgeführt.

  • Essstörung besiegen – HypnoSlim® macht’s möglich

    Was im ersten Augenblick wie dein Abnehm-Konzept klingt ist viel mehr als die Begleitung von Übergewichtigen: Als HypnoSlim®-Spezialistin bin ich ausgebildet, Sie bei jeder Art von Essstörung mit Hypnose und anderen Methoden zu unterstützen.

    Binge Eating - Essanfälle und Heisshungerattacken

    Beim Binge Eating werden Betroffene oft abends oder nachts von Essanfällen und Heisshungerattacken geplagt. Hier werden oft riesige Mengen in kürzester Zeit gegessen – oder eher verschlungen. Grund für diese Essanfälle ist niemals Hunger. Betroffene betiteln nennen als Ursache für das Essen inneren Zwang oder riesige Gier, gegen die es keinen klaren Gedanken mehr gibt. Sie fühlen sich regelrecht getrieben auf ihrem Weg zum (Kühl-)Schrank.

    Mit der Hypnose finden wir den Auslöser für diesen unbezwingbaren inneren Trieb und können ihn so entwaffnen.

    Bulimie als Konzept gegen Gewichtszunahme

    Diese Form von Essstörung unterscheidet sich in nur einer einzigen Sache vom Binge Eating: Kompensation

    Während sogenannte Binge Eater ihre Essanfälle nicht kompensieren und deshalb stetig zunehmen, haben Bulimiker ein «Gegenmittel» gefunden. Sie gleichen die erhöhte Kalorienaufnahme der Essanfälle durch exzessiven Sport, Erbrechen oder Radikaldiäten zwischen den Attacken aus. So gelingt es ihnen, ihr Gewicht zu halten oder sogar trotz den Essanfällen abzunehmen.

    Auch hier setzten wir mit der Hypnose bei dem an, was Sie zum Essen antreibt. Wenn Sie keine Essanfälle mehr haben, erledigt sich die Kompensation in der Regel von selbst. Wenn nicht, werden wir in einer weiteren Hypnosesitzung die verbleibenden Symptome angehen.

    Magersucht – Essstörung oder Angststörung?

    Magersucht zeichnet sich durch sehr restriktives Essen bis gänzliche Nahrungsverweigerung aus. Ebenfalls typisch für die Anorexia Nervosa ist eine panische Angst vor Gewichtszunahme, teilweise Ekel vor Nahrung, sowie ein falsches Bild von sich selbst.

    Von meiner Seite wird die Magersucht als Angststörung behandelt. Die Behandlung kann entweder mit Hypnose oder mit Angewandter InformationsMedizin erfolgen. Ist die Angst weg, sind Sie bereit, sich für die anderen begleitenden Massnahmen (meist Psychotherapie und Ernährungsberatung) zu öffnen.

    Orthorexie - wieviel Gesundes ist wirklich gesund?

    Menschen, die an Orthorexie leiden ernähren sich ausschliesslich von „gesunden“ Lebensmitteln, also Früchten und Gemüse. Die Produkte müssen mindestens Bio-Qualität, oder noch besser aus dem eigenen Garten sein. Tierische Produkte jeglicher Art sowie verarbeitete Produkte jeglicher Art verabscheuen sie.

    Was auf den ersten Blick nach der perfekten Ernährung klingt, kann in extremen Fällen zu Mangelerscheinungen, Untergewicht, Vereinsamung, Depression und weiteren Krankheiten führen. In diesen Fällen gilt es als Essstörung.

    Behandlungstechnisch ist der Knackpunkt hier, dass Betroffene sich selbst meist nicht als krank erkennen. Ist die Erkenntnis vorhanden zeigt sich meist eine Angststörung (z.B Angst vor fremden Keimen) als Ursache. Diese kann mit Hypnose oder Angewandter InformationsMedizin gut behandelt werden.

    Herkömmliche Behandlungsansätze

    Die herkömmlichen Behandlungsansätze beruhen auf zwei Säulen – Ernährung einerseits und Psychologie andererseits.

    Zum Bereich der Ernährung gehören Ernährungspläne, bewusstes Kochen und Essen etc.
    Zum Bereich der Psychlogie gehören Psychotherapie, gesprächs- und familientherapeutische Behandlungen aber auch Medikamente (z.B. Antidepressiva) etc.

    All diese Massnahmen – auch wenn sie kombiniert werden – helfen nur langsam und häufig nicht vollständig.

    Das HypnoSlim®-Konzept

    Sandra Blabl, die Entwicklerin von HypnoSlim® hat mit hunderten von Patienten und Patientinnen gearbeitet, die oft jahre- oder jahrzehntelang unter Essstörungen gelitten haben. So fand sie auch die Zusammenhänge zwischen Körper und Geist, die dieses Verhalten hervorrufen. Das hat sie bewogen dieses Behandlungskonzept zu entwickeln und andere Therapeuten auszubilden. Ihr Konzept berücksichtigt sowohl die psychisch-emotionalen Ursachen (egal wie lange diese zurück liegen) sowie auch den Einfluss dieser Ursachen auf die biochemischen Vorgänge im Körper und behandelt diese als Ganzes.

    Das HypnoSlim®-Konzept basiert auf drei Säulen:
    1. Hypnosetherapie zur Auflösung der seelisch-emotionalen Ursachen
    2. Natürliche Balancierung der Biochemie im Gehirn und Körper
    3. Angepasste Ernährung, die Punkt 2 unterstützt

    Sind Sie bereit etwas zu verändern? Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

    Nächste Events
  • Behandlungszeiten

    Montag – Freitag : 9:00 – 21:00h (Dienstags nur bis 17:00h)

    Samstag: 9:00 – 13:00h

    TERMINE NUR NACH VEREINBARUNG

  • Zahlungsmodalitäten

     

    Zahlungen für Termine bei mir in der Praxis erfolgen gegen bar, EC- oder Kreditkarte.
    keine Postfinance-Card

    Fernbehandlungen (insb. Tierkommunikation) werden auf Rechnung durchgeführt.

  • Endlich schlank – abnehmen mit HypnoSlim® macht’s möglich

    Möchten Sie abnehmen? Kämpfen Sie seit Jahren mit Ihrem Übergewicht? 
    Haben Sie mehrere Kleidergrössen daheim im Schrank?
    Nehmen Sie immer wieder ab, aber der Jo-Jo-Effekt ist ihr ständiger Begleiter? 

    Abnehmen ist meistens schwierig, denn Übergewicht hat viele Ursachen: genetische, erlernte, emotionale – bewusste und unbewusste – und natürlich solche die auf das Essverhalten an sich zurück gehen. Viele Menschen glauben, dass übergewichtige Personen einfach nicht konsequent genug sind, zu wenig Durchhaltevermögen oder so haben. Ganz so einfach ist es leider nicht. Denn wie mehr Kontrolle wir über unseren Körper ausüben wollen, umso weniger werden unser Körper und vor allem unser Unterbewusstsein mitspielen wollen.

    Warum Kontrolle allein bei Übergewicht nicht funktioniert

    Übergewicht – das wissen wir alle – kommt zu Stande, wenn wir mehr Kalorien zu uns nehmen als wir verbrauchen. Warum aber funktionieren dann all diese Kalorien-Zähl-Geschichten und Diäten nicht? Weil wir sie nicht auf Dauer durchhalten. Warum halten wir nicht durch? Nicht, weil wir nicht zählen könnten, auch nicht, weil es unheimlich aufwändig wäre – dafür gibt es inzwischen gute Apps – sondern weil die meisten Menschen mit Essen Emotionen ausdrücken oder befriedigen. Und Emotionen lassen sich nicht durch Apps kontrollieren.

    Dazu kommt, dass Abnehmwillige – und ich spreche hier nicht von 2kg Winterspeck – häufig an nichts anderes mehr denken können als ans Gewicht und an Essen. Sie überlegen dauernd, was sie essen und was nicht, wenn sie dann einmal etwas essen was sie nicht unbedingt sollen, plagt sie ein schlechtes Gewissen. Es folgt Frust und Enttäuschung.

    Und schliesslich spielt es auch eine wichtige Rolle, was wir essen und wie wir es verwerten – ganz individuell. Je nach dem, welcher Stoffwechseltyp Sie sind nehmen Sie mit manchen Nahrungsmitteln leichter ab als mit anderen. Manche Nahrungsmittel provozieren bei Ihrem individuellen Stoffwechseltyp regelrechte Heisshungerattacken, während andere Ihnen helfen von eben diesen Attacken los zukommen.

    Was ist der Vorteil der Hypnose?

    Mit Hypnose werden die Ursachen aufgelöst, die das Abnehmen und Halten des Wunschgewichts verhindern.

    Viele Menschen haben verlernt auf ihr Bauchgefühl zu hören. Sie spüren weder den Unterschied zwischen Hunger und Gelüsten noch Sättigung. Immer mehr Menschen essen immer häufiger aus Langeweile, Stress, Frust oder aus Vergnügen in Gesellschaft, zur Belohnung etc. So haben wir keine Chance, dauerhaft abzunehmen. Als HypnoSlim®-Spezialistin helfe ich Ihnen, genau diese(s) ungültige(n) Verhaltensmuster abzulegen und mache Ihnen Ihr Bauchgefühl wieder zugänglich.

    Ich habe andere Erkrankungen, kann ich trotzdem mit Hypnose abnehmen?

    Ja, natürlich – oder erst recht! Wenn Sie krankheitsbedingt abnehmen möchten oder müssen (z.B. bei Diabetes Mellitus, Herz-/Kreislaufproblemen, Arthrose/Arthritis, Gicht etc) und womöglich krankheitsbedingt Diät halten müssen, hilft Hypnose sozusagen doppelt: Einerseits können wir Ihre Ernährungsweise positiv beeinflussen, andererseits ist die Hypnose an sich ein Zustand, in dem sich Ihr Körper ausgezeichnet erholen kann. Allein der Zustand der Hypnose an sich hat deshalb einen durchaus positiven Effekt. Ausserdem sind weitere positive Veränderung wie beispielsweise Schmerzen lindern, Ängste auflösen etc. möglich.

    Und der Jo-Jo-Effekt?

    Der Jo-Jo-Effekt entsteht, weil sich Ihr Körper während einer Abmehmphase oder Diät an weniger Nahrung gewöhnt. Er erkennt diese Phase als Hungersnot und fährt seine Verbrennung so weit wie möglich herunter (ein Übrigbleibstel aus grauer Vorzeit der Menschheit).

    Sobald Sie nach einer Abnehmphase oder Diät wieder mehr essen – oder schleichend in alte Verhaltensmuster zurückfallen – wird der Körper wieder Reserven anlegen. Häufig werden die Reserven mit jeder «Hungersnot» grösser und damit der/die Abnehmwillige immer runder.

    Als HypnoSlim®-Spezialistin helfe ich Ihnen natürlich auch sehr gerne aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Zusätzlich zur Hypnose kann ich Sie ganzheitlich begleiten. Ich helfe Ihnen, mit natürlichen Mitteln ihren Stoffwechsel sanft aber nachhaltig anzuregen und so ihre Verbrennung wieder auf Touren zu bringen. Ich berate Sie in Bezug auf Ihren persönlichen Stoffwechseltyp und wie er funktioniert. Bei Bedarf können wir mit Hypnose auch Ihr Bewegungsverhalten beeinflussen (z.B. in einer Folgesitzung).

    Sind Sie bereit für eine schlankere Zukunft? Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

    Nächste Events
  • Behandlungszeiten

    Montag – Freitag : 9:00 – 21:00h (Dienstags nur bis 17:00h)

    Samstag: 9:00 – 13:00h

    TERMINE NUR NACH VEREINBARUNG

  • Zahlungsmodalitäten

     

    Zahlungen für Termine bei mir in der Praxis erfolgen gegen bar, EC- oder Kreditkarte.
    keine Postfinance-Card

    Fernbehandlungen (insb. Tierkommunikation) werden auf Rechnung durchgeführt.

  • Hypnose – Kommunikation mit dem Unterbewusstsein

    Hypnose ist eine hervorragende Möglichkeit, den Teil des Bewusstseins zu umgehen, welcher unseren Willen schwach macht – den inneren Schweinehund oder „kritischen Faktor“ wie wir Hypnosetherapeuten es nennen.

    Dennoch sind Sie während der Hypnose nicht willenlos oder ausgeliefert. Ganz im Gegenteil: Ihre Sinne sind geschärft (bis zu 300%!) und Sie bekommen alles mit was um Sie herum passiert. Nur dass Ihnen der Schweinehund nicht in’s Handwerk pfuscht, weil wir ihn in die Pause geschickt haben. Jetzt haben SIE die Kontrolle, nicht mehr er.
    Selbstverständlich erkläre ich Ihnen das alles im Detail, wenn Sie eine Sitzung wünschen. 

     

    Zustand der Hypnose - totale Entspannung

    Wie bereits erwähnt, bekommen Sie während der Hypnose alles mit, was um Sie herum passiert. Es kann nichts geschehen, wenn Sie es nicht zulassen und es kann auch nichts geschehen, was Sie nicht wollen. Hypnose hat nichts mit schlafen oder gar Bewusstlosigkeit zu tun. Es ist vielmehr ein Zustand tiefer Entspannung in dem Sie immer noch alles hören, riechen und auch sprechen können – letzteres ist sogar sehr wichtig, damit die Therapie erfolgreich verlaufen kann. Wenn Sie beispielsweise Autogenes Training oder Meditation kennen, kennen Sie auch diesen Zustand. Selbst wenn nicht, erleben Sie den Trance-Zustand mit dem wir arbeiten jeden Tag mindestens 2x – kurz vor dem Aufwachen und kurz vor dem Einschlafen. Der Unterschied: Während einer Hypnosesitzung führen wir diesen Zustand gezielt herbei und Sie konzentrieren sich dabei so sehr auf meine Stimme, dass alles andere unwichtig wird.

    Die Rolle der Suggestion in der Hypnose

    Im Zusammenhang mit Hypnose ist immer wieder von Suggestionen die Rede, die Sie irgend etwas machen lassen – in der Show-Hypnose „gackern wie ein Huhn“. Nur: Auch in der Show-Hypnose ist eine Suggestion lediglich ein Vorschlag etwas zu tun. Der hypnotisierte entscheidet selbst, ob er diesen Vorschlag annimmt oder ablehnt – in der Show-Hypnose ebenso wie in der therapeutischen Hypnose. Nur wenn der Klient bereit ist, sich vor Publikum lächerlich zu machen, nur dann wird er auch gackern wie ein Huhn.

    Für uns Therapeuten heisst das im Umkehrschluss: Nur wenn ich als Therapeut Ihnen die richtige Suggestion gebe, also eine, die Sie zu 100% annehmen wollen, nur dann ist sie erfolgreich.
    Und: Als Therapeut lebe ich von meinen Erfolgen in der Problemlösung, nicht in der Belustigung anderer.

    Die Rolle des Therapeuten

     

    Meine Aufgabe ist es, Sie über alles zu informieren, was Sie über die Hypnose wissen möchten – und zwar VOR der eigentlichen Therapiesitzung. Sie erhalten ein ausführliches Vorgespräch und entscheiden dann ob Sie die Sitzung auch wirklich durchführen möchten, oder ob Sie allenfalls lieber eine andere Methode in Anspruch nehmen.

    Wenn Sie eine Therapie wünschen ist es meine Aufgabe, Sie in die Entspannung zu bringen und Sie durch den Prozess zu leiten. Dabei bin ich sozusagen Ihr Navigationssystem. Ich schlage Ihnen den möglichst optimalen Weg vor, Sie entscheiden, ob Sie dem Folge leisten wollen. Und ganz wie Ihr Navigationssystem versuche ich Sie 3x auf die gleiche Spur zu bringen, wenn das nicht klappt plane ich die Route neu.

    Damit das alles planmässig funktioniert, braucht es eine gewisse Sympathie zwischen Klient und Therapeut und es braucht ein gutes Stück Vertrauen von Ihnen in mich, damit Sie sich gut entspannen können.

    Und nach der Sitzung?

    Nach der Hypnose-Sitzung werden Sie sich an alles erinnern können was passiert ist. Klar, Sie waren ja auch die ganze Zeit über bei vollem Bewusstsein. Und: Im Idealfall ist Ihr Leiden in einer einzigen Sitzung gelöst, denn alles ist möglich in nur einer einzigen Sitzung.

    Nachfolgend ein Video meiner Hypnose-Kollegin und Ausbildnerin Sandra Blabl darüber, was mit Hypnose alles möglich ist.

    Nächste Events
  • Behandlungszeiten

    Montag – Freitag : 9:00 – 21:00h (Dienstags nur bis 17:00h)

    Samstag: 9:00 – 13:00h

    TERMINE NUR NACH VEREINBARUNG

  • Zahlungsmodalitäten

     

    Zahlungen für Termine bei mir in der Praxis erfolgen gegen bar, EC- oder Kreditkarte.
    keine Postfinance-Card

    Fernbehandlungen (insb. Tierkommunikation) werden auf Rechnung durchgeführt.

  • Angewandte InformationsMedizin (AIM) – Energiemedizin für Mensch und Tier

    Logo Angewandte InformationsMedizin

    Die Angewandte InformationsMedizin (AIM) wurde entwickelt von Dr. phil. Leonie Zander. Die diplomierte Psychologin / Psychothera­peutin hat einen Weg gefunden, wie wir mit natürlichen Mitteln rasch positiv auf unseren Körper und unsere Psyche einwirken können.

    Mit Hilfe eines Tensors (Einhandrute) werden blockierte Energien ermittelt und aufgelöst. Je nach Problemstellung und Person unterschiedlich, werden die Energien durch klopfen (ähnlich wie bei EFT), mit Zeichen, Symbolen, Farben und Klängen oder durch Wasserübertragungen befreit. Das gibt dem Körper die Möglichkeit zurück, seine Selbstheilungskräfte zu entfalten.

    Die Angewandte InformationsMedizin ist ein ganzheitlicher, einfacher und wirkungsvoller Heilansatz – sowohl bei Akutfällen und Schmerzzuständen wie auch bei chronischen oder psychischen Belastungen.

    Diese Methode eignet sich für Mensch und Tier gleichermassen. Sie wirkt sanft, ist trotzdem schnell und effizient.

    Nebst meiner therapeutischen Tätigkeit arbeite ich aktuell noch teilzeit als Projektleiterin für IT und Qualitatsmanagement in einem technischen Betrieb.

    Klopfen

    Bei dieser Behandlungsart werden bestimmte Energiepunkte an Ihrem Kopf/Gesicht, Oberkörper sowie Beinen und Füssen beklopft um so die bestehende Blockade zum Thema zu lösen. Bei dieser Methode ist die Allergie in der Regel nach der ersten Behandlung deutlich besser. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten (auch Weizen, Laktose, Gluten) oder Tierhaarallergien ist das Problem oft sogar nach einer einzigen Behandlung komplett verschwunden.

    Ein paar Sitzungen mehr braucht es üblicherweise bei Heuschnupfen, da dort oftmals auf viele verschiedene Pollenarten allergisch reagiert wird. In diesem Fall muss die Behandlung wiederholt werden, wenn ein paar Wochen nach der ersten Behandlung andere Pflanzen aktiv sind. Aber auch hier haben bisher 100% meiner Behandelten bereits nach der ersten Sitzung eine deutliche Besserung festgestellt.

    Ausleiten

    Diese Methode eignet sich in der Regel gut für die Behandlung von Ängsten, Phobien und traumatischen Erlebnissen, sowie für alles was sich in unserem Körper breit macht und dort nicht hingehört – Pilze, Viren, Würmer (bei Tieren), aber auch medikamentöse Belastungen.

    Für mich persönlich ist diese Methode der absolute Favorit, denn die Ergebnisse stellen sich sofort ein. Zudem bietet die Methode im Bereich der Traumaarbeit den Vorteil, dass der Klient dabei keine alten Wunden aufreisen muss.

    Wasserübertragung

    Zeichen auf der Haut

    Weiterentwickelt wurde diese Behandlungsmethode durch Dr. Diethard Stelzl, der sie um die Komponente der Farben aber auch um weitere Formen und Symbole anreicherte.

    Ich persönlich setze sowohl die ursprüngliche wie auch die erweiterte Form in meinen Behandlungen ein, je nach dem, welche mir für die Situation geeigneter erscheint. Aber keine Angst: Auch nach einer Behandlung mit dieser Methode müssen sie nicht als „Indiander mit Kriegsbemalung“ unter die Leute. Es gibt durchaus diskrete Alternativen.

    Geopathie – Belastungen aus dem Erdreich ausschalten

    Sie sind überzeugt von der Angewandten InformationsMedizin? Buchen Sie hier Ihren Termin!

    Nächste Events

    Nachfolgend ein Video von meiner lieben Kollegin und Ausbildnerin Dr. phil. Leonie Zander über die Angewandte InformationsMedizin (vormals Angewandte InformationsMethode)

  • Behandlungszeiten

    Montag – Freitag : 9:00 – 21:00h (Dienstags nur bis 17:00h)

    Samstag: 9:00 – 13:00h

    TERMINE NUR NACH VEREINBARUNG

  • Zahlungsmodalitäten

     

    Zahlungen für Termine bei mir in der Praxis erfolgen gegen bar, EC- oder Kreditkarte.
    keine Postfinance-Card

    Fernbehandlungen (insb. Tierkommunikation) werden auf Rechnung durchgeführt.

  • THEKI® – Einfache Lösung für vielschichtige Probleme

    THEKI

    THEKI® ist eine Form des geistigen Heilens, bei der tiefliegende Prozesse in Gang gebracht werden. Es basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen der Quantenphysik und vereint diese mit jahrtausendealtem Wissen.

    Ähnlich wie bei manchen Hypnosepraktiken wird auch bei THEKI® mit einer besonderen Entspannungstechnik ein Zustand herbeigeführt, indem wir zwar bei vollem Bewusstsein sind, das Bewusstsein jedoch eine „Zuschauerrolle“ einnimmt. So wird der Zugang zum Unterbewusstsein mit Leichtigkeit gewährt und destruktive Programme können direkt in der Tiefe erkannt und verändert werden. Behindernde Muster, vor allem traumatische Erlebnisse samt den zugehörigen Glaubenssätzen und Gefühlen werden langfristig gelöst.

    Da ich grundsätzlich auch mit Hypnose arbeite, setze ich THEKI® haupsächlich für Tiere, Kleinkinder ein. Aber auch komatöse Erwachsene, Gehörlose oder Alzheimer-Patienten, die für eine Hypnose nicht zugänglich sind, können mit THEKI® hervorragend behandelt werden.
    Bei allen anderen Personen bevorzuge ich persönlich die Hypnose, weil Sie als Klient dort aktiv mitarbeiten und so alle Informationen auch selbst erhalten. Selbstverständlich schliesse ich aber niemanden von einer THEKI®-Behandlung aus. Wenn Sie explizit diese Herangehensweise wünschen, verbaren Sie einfach einen Termin.

    Unterschiede zwischen THEKI® und Hypnose

    Im Unterschied zur Hypnose wird bei THEKI® nicht in erster Linie der Klient sondern der Therapeut in den hypnotischen Zustand versetzt. Durch eine Berührung (ich persönlich fasse dafür meine Klienten sehr gerne an der Schulter) werden auch Sie sich deutlich entspannen und so offen für die Kommunikation von Unterbewusstsein zu Unterbewusstsein. Sehr oft bekommen Sie als Kunde dabei leider nicht sehr viel von der eigentlichen Arbeit mit. Persönlich finde ich das sehr schade, weshalb ich in der Regel die Hypnose dem THEKI® vorziehe. Eine klare Ausnahme bilden hier spirituell sehr entwickelte Menschen.

     

    Klare Anwendungsgebiete für THEKI® sind für mich ausserdem: die Behandlung von Babys und Kleinkindern, dementen oder geistig beeinträchtigten Menschen und Tieren – oder natürlich auf Ihren ausdrücklichen Wunsch.

    Was THEKI® kann

    Mit eine THEKI®-Sitzung stossen Sie einen sehr kraftvollen Prozess an – sich von alten festgefahrenen Strukturen und Beeinflussungen zu befreien. Sie schönen neue Energie um ihre persönliche Zukunft aktiv in Gang zubringen.

    Beispiele Wirkungsbereich von THEKI®

    Wirbelsäulenprobleme

    Allergien

    Chronische Krankheiten & Autoimmun Erkrankungen

    Burnout

    Schlafstörungen

    Stress & Überforderung

    Depressionen

    Süchte & Zwangshandlungen

    Gewichtsprobleme

    Entgiftung & Entschlackung

    Schwangerschaftsbegleitung: Stärkung von Mutter & Kind

    Beziehungsprobleme

    Familienkonflikte

    Ängste & Phobien

    Traumen

    Mangelndes Urvertrauen

    Mangelndes Selbstvertrauen

    Beruf & Berufung

    Lernprobleme

    Finanzen

    Sinnfindung & Orientierungshilfe

    Lösung festgefahrener Verhaltensmuster

    Nächste Events

    Wie eingangs erwähnt, basiert THEKI® auf Quantenphysik. Darum nachfolgend ein kleines Erklärvideo, welches die Funktionsweise der Quanten veranschaulicht.

  • Behandlungszeiten

    Montag – Freitag : 9:00 – 21:00h (Dienstags nur bis 17:00h)

    Samstag: 9:00 – 13:00h

    TERMINE NUR NACH VEREINBARUNG

  • Zahlungsmodalitäten

     

    Zahlungen für Termine bei mir in der Praxis erfolgen gegen bar, EC- oder Kreditkarte.
    keine Postfinance-Card

    Fernbehandlungen (insb. Tierkommunikation) werden auf Rechnung durchgeführt.