Hier gilt es zwischen Haustieren, Nutztieren und Wildtieren zu unterscheiden.

Wildtiere

Wildtiere sind nur für sich selbst verantwortlich und leiden deshalb für gewöhnlich nicht unter “Fremdbelastungen”. Allerdings lassen Sie sich auch nicht auf eine nahe Behandlung durch einen Menschen ein. Hier hilft nur eine Fernheilung und auch das nur, wenn das Tier das Vertrauen in Menschen nicht auf Grund schlechter Erfahrungen verloren hat.

 

Nutztiere

Nutztiere haben in den letzten Jahren viel an Wert gewonnen, man denke nur einmal daran, wieviele Kettenhunde es in unserer Kindheit noch gab, heute sieht man dieses Gott sei Dank kaum noch. Eine ähnliche Wandlung sieht man inzwischen auch bei der Kuh- und Schweinehaltung. Inzwischen gibt es sogar einige Bauern, die Ihre Tiere mit alternativen Heilmethoden behandeln und damit sehr gute Ergebnisse erzielen. Diese Tiere werden in der Regel nicht alt genug um ernsthaft zu erkranken und falls doch, so liegt dies meistens an einem Fütterungsproblem oder Unruhen in der tierischen Gruppe.

Haustiere

Bei Haustieren, die wie länger je mehr zu vollwertigen Familienmitgliedern werden, ist die Sache mit den Krankheiten leider deutlich komplizierter. Unsere Tiere begleiten uns oft ein Leben lang, teilen Freude mit uns und trösten uns, wenn wir Kummer haben. Und: Sie wollen uns helfen, unser Leben leichter zu nehmen. So kann es auch vorkommen, dass Tiere für uns Menschen krank werden. Das heisst, dass wenn ich Ihr Haustier behandeln soll, es möglicherweise bedeutet, dass auch Sie als sein Mensch-Freund mitbehandelt werden müssen. Dabei kann es auch sein, dass Ihr Tier mir Informationen zu Ihnen gibt, die Sie mir vielleicht nicht hätten geben wollen. Bitte beginnen Sie eine Behandlung nur, wenn Sie mit diesen Konsequenzen umgehen können.

Und: Eines gilt für alle Tiere. Ich behandle Tiere nur, wenn das Tier mit der entsprechenden Behandlung einverstanden ist und sich auch von mir behandeln lassen möchte.

Eingesetzte Methoden

Jede Tier-Behandlung beginnt bei mir mit einer klassischen Tierkommunikation. Dabei prüfe ich, wie es Ihrem Tier geht, ob es eine Behandlung möchte und ob es mir vielleicht schon die Lösung des Problems mitteilen kann.

Als zweiter Schritt erfolgt in der Regel eine THEKI®-Behandlung. Diese führe ich direkt in der Kommunikation durch, da ich die Tierkommunikation sowieso anhand der THEKI®-Technik durchführe. In vielen Fällen reicht diese Kombination schon aus, um das Problem zu lösen.

Wenn dann noch mehr gebraucht wird, bediene ich mich der Angewandten InformationsMedizin. Im Falle der Behandlung von Tieren heisst dies meistens Wasserübertragung, wobei bei Tieren normalerweise Leckerli statt Wasser für die Übertragung verwendet werden. Man stelle sich mal vor, wir Menschen könnten anstatt Pillen Schokolade gegen die Schmerzen nehmen… – Ja, genau so kann es funktionieren!

Auftrag erteilen

Ich bitte um Verständnis, dass ich nur Aufträge zur Tierkommunikation für Ihr eigenes Tier annehme. Um eine Kommunikation führen zu können brauche ich in der Regel nur ein Foto des Tieres – idealerweise sind seine Augen darauf zu erkennen. Ansonsten bin ich froh, wenn ich möglichst wenig über das Tier weiss.

Für eine reine Tierkommunikationssitzung berechne ich pauschal 80 Franken. Darin enthalten ist die Kommunikation mit Ihrem Tier sowie ein Protokoll des Gesprächs per E-Mail.


Bei konkreter Problemstellung ist für mich die Tierkommunikation wie gesagt nur der Einstieg ins Thema. Diese wird anschliessend mit einer THEKI®-Sitzung oder durch Angewandte InformationsMedizin ergänzt. 

Mit THEKI® lassen sich beispielsweise Traumata und Blockaden direkt auflösen. Der Zusatzaufwand für die direkte Behandlung liegt bei 10 – 20 Minuten. Die Mehrkosten bei 20 – 40 Franken.

 

Sollte eine weiterführende Behandlung nach Angewandter InformationsMedizin notwendig sein, spreche ich das weitere Vorgehen in jedem Fall vorher mit Ihnen ab. Die Kosten für diese Behandlung liegen bei 120 Franken je Stunde, wobei für die gesamte Behandlungsdauer mit ca. 1 – 1.5 Stunden gerechnet werden muss.


Bitte beachten Sie, dass es bis zu einer Woche dauern kann, bis die Kommunikation erfolgt ist und Sie eine Rückmeldung von mir erhalten. Falls Sie ein dringendes Gespräch mit Ihrem Tier benötigen, wählen Sie bitte die Express-Option im Formular. Der Aufpreis für Express-Aufträge liegt bei 50 Franken. Ein Gespräch innerhalb von 24h kann ich nicht garantieren, die Mehrkosten fallen jedoch nur bei erfolgreichem Gespräch innerhalb dieser Zeit an.

Wenn Sie mir den Auftrag für eine Kommunikation oder Behandlung mit Ihrem Tier erteilen möchten, füllen Sie bitte das untenstehende Auftragsformular aus.

Wenn Sie eine Tierkommunikation wünschen, füllen Sie bitte dieses Formular aus

* Pflichtfeld

Akzeptierte Dateitypen: pdf, jpg, gif, png
Maximale Dateigrösse: 5MB

Geben Sie hier ein, was Sie von Ihrem Tier wissen möchten




Mit diesem Häkchen bestätigen Sie die bewsste Erteilung des Auftrags zur Kommuikation und die Übernahme des daraus entstehenden Dienstleistungsentgelt. Die Basiskosten für die Kommunikation betragen max. 60 Franken (je nach Zeitaufwand) zuzüglich der von Ihnen gewählten Zusatzleistungen.

Nächste Events

In diesem Video erklärt die bekannte Tierkommunikatorin Gudrun Weerasinghe wie Tierkommunikation funktioniert

  • Behandlungszeiten

    Montag – Freitag : 9:00 – 21:00h (Dienstags nur bis 17:00h)

    Samstag: 9:00 – 13:00h

    TERMINE NUR NACH VEREINBARUNG

  • Zahlungsmodalitäten

     

    Zahlungen für Termine bei mir in der Praxis erfolgen gegen bar, EC- oder Kreditkarte.
    keine Postfinance-Card

    Fernbehandlungen (insb. Tierkommunikation) werden auf Rechnung durchgeführt.

  • Teilen mit:

    Loading...