Auch die Y-Praxis ist vom Beschluss des Bundesrates vom 16.3.2020 betroffen und muss bis vorerst 19.4.2020 geschlossen bleiben.
Telefonische Vorgespräche sind weiterhin möglich, ebenso Aufträge der Tierkommunikation, da diese keinen persönlichen Kontakt erfordern. Ebenfalls weitergeführt werden bereits gestartete Programme der Informationsmedizin da diese als Fernbehandlung erfolgen können.